Die 3D-Ultraschalldarstellung ermöglicht Ihnen bereits in der Schwangerschaft eine wirklichkeitsnahe Betrachtung des ungeborenen Kindes. Der optimale Zeitpunkt für das sogenannte "Babywatching" liegt zwischen der 24. bis 27. Schwangerschaftswoche. Es können Details, wie Gesicht, Finger und Zehen sehr plastisch erfasst werden. Diese plastische Darstellung des Kindes kann mit Hilfe der 4D-Technologie auch in Form eines Filmes, mit bewegten Bildern aufgezeichnet werden.

Die photogene Darstellung des Kindes wird von den Krankenkassen nicht übernommen. Die Kosten betragen für ca. 20 Minuten "Babywatching" 111  Euro. Gerne sind wird bereit, Aufnahmen Ihrs Kindes auf einem von Ihnen mitgebrachten Datenträger (original verpackter USB Stick) zu speichern. Sollten die Untersuchungsbedingungen nicht optimal sein und dadurch die Qualität der Aufnahmen beeinträchtigen, wird je nach Zeitaufwand nur ein Teilbetrag der Kosten erhoben.

Bitte bachten Sie, dass die photogene Darstellung des Kindes beim 3D / 4D Ultraschall für Ihr Kind unschädlich ist aber keine Maßnahme im Sinne der Fehlbildungsdiagnostik darstellt oder diese ersetzt.