Die Wechseljahre können mit einer ganzen Reihe von gesundheitlichen Beschwerden wie z.B: Schlafstörungen, Hitzewallungen, Schweißausbrüche oder depressive Verstimmungen einhergehen. Menstruationsunregelmäßigkeiten, Brustspannen, Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen und dem Beginn eines sichtbaren Alterungsprozesses, z.B. Faltenbildung, Haarausfall und verstärkte Körperbehaarung sind auch typische Bechwereden in dieser Zeit.

Zu einem großen Teil sind diese Erscheinungen durch den Abfall der Sexualhormone, sowohl bei der Frau wie auch beim Mann bedingt.

Nach einer ausführlichen fachärztlichen Befragung und evtl. nach Bestimmung eines Hormonstatus, werden individuell auf die Patientin/den Patienten abgestimmte Therapie-und Präventionskonzepte erarbeitet.